SelbsthilfeAngehoerige


Selbsthilfe für Angehörige

Essstörungen betreffen und belasten oft die ganze Familie, Freund*innen und Partner*innen.

Das FrauenGesundheitsZentrum fördert deshalb explizit die Selbsthilfe als eine wichtige Möglichkeit der Unterstützung. In einer Selbsthilfegruppe für Angehörige können Sie sich austauschen, erfahren Solidarität, Verständnis und werden gestärkt auf Ihrem Weg als Begleitperson – denn wenn Ihre Tochter, Ihre Freundin oder Ihre Partnerin an einer Essstörung erkrankt sind, sind Sie genau das: Eine Begleitperson auf dem Weg mit der Essstörung.
Es ist herausfordernd, einen Umgang mit der Betroffenen und ihrem Verhalten zu finden, der unterstützend und hilfreich ist – denn ohne dass man es wünscht, kann unser Verhalten als Angehörige dazu beitragen, die Essstörung aufrechtzuerhalten. Oft ist die Familie herausgefordert, kommt an ihre Grenze, das Familienklima ändert sich. Das eigene Leben, die eigene Zufriedenheit und das eigene Glück sind oft nach einiger Zeit dauerhaft beeinträchtig, die Stimmung wird belastet und viele Angehörige fühlen sich ausgelaugt und erschöpft.

Wir bieten deshalb eine analytische Selbsterfahrungsgruppe für Angehörige an, in der Sie Unterstützung und Ausstausch finden können.
Eine Gruppe kann Sie entlasten und begleiten, wenn Sie nach einem passenden Umgang suchen, sich Unterstützung wünschen und sich Austausch für Ihre ureigenen Anliegen wünschen. Die Gruppe kann Sie stützen und ermutigen. In der Gruppe können die anderen Teilnehmenden Sie wertschätzend wahrnehmen und spiegeln und so Impulse für hilfreiche Veränderungen geben.

Im FrauenGesundheitsZentrum gibt folgende Gruppenangebote für Angehörige:

  • Informationsabend für Angehörige „Essstörungen – Hilfe und Selbsthilfe“
    für Angehörige, Partner*innen, Freund*innen von Menschen mit Essstörungen
    nächster Termin: Neue Termine sind derzeit in Planung.
  • Analytische Selbsterfahrungsgruppe für Angehörige
    Wir bieten eine analytischen Selbsterfahrungsgruppe für Angehörige an. Diese ist ein unterstützendes Angebot unter der Leitung einer Fachkraft. Sie beginnt, sobald sich ausreichend Teilnehmer*innen gemeldet habe, voraussichtlich Ende 2020/ Anfang 2021.
    Falls Sie sich für diese angeleitete Selbsterfahrungsgruppe für Angehörige interessieren, finden Sie hier mehr dazu. Eine Anmeldung zu einem Vorgespräch mit der Gruppenleitung ist ab sofort unter 06221-21317 möglich.


Im FrauenGesundheitsZentrum bieten zudem wir immer wieder angeleitete Abende für Angehörige an, die neu in der Selbsthilfearbeit sind. So können Sie das Konzept von Selbsthilfe kennenlernen und ausprobieren, erste Themen ansprechen und Informationen bekommen.
Zusätzlich gibt es für die weitere Begleitung das Angebot fortlaufender Selbsthilfegruppen; diese laufeneigenständig, bei konkreten Fragen oder Anliegen kommen wir jedoch gerne hinzu, um fachliche Impulse einzubringen oder bei Schwierigkeiten zu helfen. Derzeit wird dieses Angebot neu aufgebaut.

mehr zum Thema: Was ist eine Selbsthilfegruppe?

  • „Einstieg in die Selbsthilfe“ – angeleitete Gruppe zum Einstieg in die Selbsthilfearbeit
    für Angehörige, Partner/innen, Freund/innen von Menschen mit Essstörungen
    Leider findet diese Gruppe derzeit nicht statt. Demnächst startet die analytische Selbsterfahrungsgruppe für Angehörige, Infos finden Sie hier.

Bei Interesse bitten wir jederzeit um Kontaktaufnahme unter:
Telefon: 06221-21317
E-Mail: info@fgz-heidelberg.de